iff aktuell

Jul 10 2017

Banken rechnen nicht (falsch) – sie fälschen aber die Eingaben in Computerprogramme

Anfrage der Grünen im Bundestag zu Fehlern bei der Zinsberechnung Recht und Verbraucherschutz/Kleine Anfrage - 07.07.2017 (hib 426/2017) Berlin: (hib/PST) Immer wiederkehrenden Berichten, wonach es zu Fehlern von Banken und Sparkassen bei der Zinsberechnung kommt, will die Fraktion Bündnis 90/Die Grünen auf den Grund gehen. In einer Kleinen Anfrage (18/13038) verlangt sie...» mehr

Jul 10 2017

Zertifikate – Missbrauch des Kundenvertrauens

Verkauf riskanter Zertifikate an Verbraucher Ein Kommentar Nie wieder Steuergelder zur Bankenrettung. Das war das große Versprechen nach der Finanzkrise. Kaum wackeln jedoch wieder Banken – diesmal in Italien – kann sich anscheinend niemand daran erinnern. Eigentlich müssten die Kreditgeber auf ihre Ansprüche verzichten (bail-in), wenn eine Bank insolvent wird. Das hätte...» mehr

Jun 30 2017

Vorlesung im Rahmen der Kampagne zu finanzieller Allgemeinbildung für Migranten

Verbraucherschulung für Migranten im Tagungsraum des iff Im Rahmen der iff Kampagne für die finanziellen Bildung von Verbrauchern mit Migrationshintergrund fand am Mittwoch eine Verbraucherschulung in den neuen Räumen des iff in der Grindelallee 100 statt. Nicht nur bei Handyverträgen werden Flüchtlinge falsch beraten. Insbesondere auch bei den Erklärungsbedürftigen...» mehr

Jun 29 2017

Regulierungsvorschlag für eine pan-europäische kapitalgedeckte Rente vorgestellt

Europa-Rente: ein willkommener erster Schritt, aber leider kein öffentlicher Bürgerfonds im schwedischen Stil. Heute hat die EU Kommission ihren Regulierungsvorschlag für eine pan-europäische kapitalgedeckte Rente vorgestellt (Pan-European Pension Product – PEPP). Wesentliche Punkte sind einheitliche Kriterien für die Anbieter von Rentenprodukten in Europa und die...» mehr

Jun 29 2017

Restschuldversicherung: Schnellschuss hilft den Hauptleidtragenden nicht

Restschuldversicherung – die Armen haben keine Lobby Die Koalition prügelt auf die letzten Tage der Legislaturperiode noch schnell einen halbherzigen Lösungsversuch für die Missstände in der Restschuldversicherung durch den Bundestag.  Dieses Jahr hat der Armutsbericht wissenschaftlich nachgewiesen, dass Arme in Deutschland politisch keine Rolle spielen. Ein trauriges...» mehr

Jun 26 2017

Kommentar zu venzianischen Bankpleiten

Italien und der Rest von Europa lassen sich schon wieder von Banken erpressen. Aber wäre das nicht auch in Deutschland möglich? Der italienische Staat hat sich entschlossen, zwei mittelgroße Banken aus der Region Venedig mit bis zu 17 Milliarden Euro Steuergeldern zu retten.  Udo Philipp kommentiert Es ist ein Trauerspiel, dass sich sowohl Italien wie Europa immer noch von...» mehr

Jun 26 2017

Die BaFin hat immer noch keine Zahlen

Effizienter Verbraucherschutz muss sich auf wichtige Themen konzentrieren Die jüngste Marktuntersuchung der BaFin zeigt, es gibt immer noch keine saubere Statistik zu Restschuldversicherungen – Zahlen über Verbreitung und betroffene Verbraucher braucht man aber, wenn man sinnvoll Verbraucherschutz betreiben will. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin)...» mehr

Jun 23 2017

Die BaFin zieht aus ihrer Marktuntersuchung falsche Schlüsse

Die BaFin zieht falsche Schlüsse  Überhöhte Provisionen werden zu recht angemahnt, das Aufdrängen des Produkts aber wird ohne entsprechende Datengrundlage relativiert. Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) hat Banken und Versicherungen im Rahmen einer Marktuntersuchung zu Restschuldversicherungen befragt. Die BaFin stellt einen wichtigen Punkt klar:...» mehr

Jun 20 2017

Studie zur Tätigkeit von Bürgschaftsbanken in den Neuen Bundesländern erschienen

Gesamtwirtschaftliche und fiskalische Effekte der Tätigkeit von Bürgschaftsbanken in den Neuen Bundesländern Das iff hat im Auftrag der Bürgschaftsbanken Berlin, Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommer, Thüringen und Sachsen-Anhalt eine Studie zu den gesamtwirtschaftlichen und fiskalischen Effekten der Tätigkeit von Bürgschaftsbanken in den Neuen Bundesländern erstellt.  ...» mehr

Jun 06 2017

Das Institut ist umgezogen

Neue Anschrift, direkt bei der Uni Hamburg Seit Kurzem sind wir in unsere neuen Büroräume in der Grindelallee 100, 20146 Hamburg, umgezogen. Die Telefon- und Faxnummer/n bleiben weiter bestehen, ein Nachsendeauftrag läuft. Vor einem halben Jahr drohte ein umfangreicher Umbau an unserem bisherigen Standort Rödingsmarkt 31/33. Die Niedrigzinsphase hatte auch uns erwischt,...» mehr