Kooperationen

Forschung in Kooperation

Das iff hat in den letzten Jahrzehnten kontinuierlich ein flächendeckendes Netzwerk zur Forschungskooperation mit Universitäten und einzelnen Hochschullehrern in allen EU-Staaten sowie Japan, USA, Canada, Südafrika, Brasilien aufgebaut. Seine Datenbank umfasst knapp 15.000 Adressen davon 5.500 im Ausland. Es ist in der International Organisation of Consumer Law (IACL) aktiv und beteiligt sich im Forschungsnetzwerk Consumer Bankruptcy der Law & Society Association. Mit den Universitäten Trient (Italien) und Santiago di Compostella (Spanien) sind formelle Kooperationen vereinbart. Eine ständige Zusanmmenarbeit besteht z.B. auch mit der Brunel University, London, University of Manchester, Complutense University, Madrid, LUMSA University Rome, University of Nijmwegen, ZERP, Bremen, Université de Genève.