Finanzielle Allgemeinbildung

Die angewandte Forschung des iff im Bereich der Finanziellen Allgemeinbildung ist Teil der Bemühungen um Verbraucherschutz in der Marktwirtschaft. Ein Leben ohne Finanzdienstleistungen ist heute nicht mehr denkbar. Finanzdienstleistungen sind notwendig und können produktiv sein, aber zugleich zerstörerisch und diskriminierend wirken. Die Kompetenz Finanzdienstleistungen sinnvoll zu nutzen und mit deren Anbietern selbstbewusst umgehen zu können, ist in unserer Gesellschaft daher essenziell.

Vermittlung von Handlungswissen
Finanzielle Allgemeinbildung ist die kritische und an den Bedürfnissen der Nutzer orientierte Vermittlung von Handlungswissen im Umgang mit Geld, Finanzdienstleistungen und deren Anbietern. Nur durch die Nutzung von Finanzdienstleistungen wird es den Verbrauchern während ihrer Lebenszeit möglich, Einnahmen und Ausgaben sinnvoll miteinander zu verbinden. Das Leihen von Geld ermöglicht die gegenwärtige Nutzung von zukünftigem Einkommen. Das Sparen von Geld verschiebt gegenwärtige Einnahmen für einen späteren Gebrauch (z.B. Altersvorsorge).

Entwicklung von Prinzipien
Für die Vermittlung finanzieller Allgemeinbildung hat das iff zehn Prinzipien aufgestellt.

Unterrichtskonzepte
Das iff hat verschiedene angewandte Forschungsarbeiten sowie Unterrichtskonzepte zur Finanziellen Allgemeinbildung entwickelt und zahlreiche Publikationen zum Thema finanzielle Allgemeinbildung veröffentlicht.