Immobilien und Baufinanzierung

Das iff betreibt wissenschaftliche Studien zu Chancen, Risiken und Missständen im Bereich der Baufinanzierung wobei immer die Perspektive des Verbrauchers im Vordergrund steht. Das iff macht die Ergebnisse seiner Forschung auch für die Praxis nutzbar z.B. in Publikationen wie seinen Ratgebern zu Baufinanzierung oder mit seiner Software iff-finanzcheck. Damit die Kontrolle der Produkte nach objektiven Kriterien rechtlich und wirtschaftlich möglich ist, hat das iff die Software finanzcheck entwickelt. Das iff setzt iff-finanzcheck im Rahmen seines Rechenservice ein.

Internationale Projekte
Seit 1990 hat das iff in einer Reihe von nationalen und internationalen Forschungsprojekten Bereich der Baufinanzierung gearbeitet, wobei die Immobilie zu Wohnzwecken (Hypothekenkredit, social investment, Gruppenfinanzierungen) ebenso wie zur Altersvorsorge (Equity Release) aber auch der Schutz der Verbraucher vor gefährlichen Anlagen („Schrottimmobilien“, „geschlossene und offene Immobilienfonds“) im Vordergrund standen. Zuletzt erfolgte dies für die EU in der Studie „Equity Release Schemes in the EU“ und zusammen mit London Economics in der „EU Study on the costs and benefits of the EU policy options for mortgage credit“.

Produktentwicklung
Das iff beschränkt sich aber nicht allein auf die Beschreibung des status quo, sondern versucht die gewonnenen Erfahrungen auch für Innovationen und Verbesserungen von Finanzdienstleistungen einzusetzen. So hat das iff bereits 1996 in Rostock zusammen mit einer Mieterintiative und finanziert vom Sozialministerium ein Projekt zum risikolosen Wohnungseigentumserwerb durchgeführt. Zuletzt hat es seine Ideen und Vorschläge zu neuen Modellen genossenschaftlichen Wohnens in einer Studie im Auftrag der STATTBAU HAMBURG GmbH im Rahmen des ExWoSt-Programms weiterentwickelt.

Gutachten zu Vorfälligkeitsentschädigungen
Aufgrund seiner ausgewiesenen Expertise wird das iff oft auch begutachtend tätig. So geht das von der Rechtsprechung ausgesprochene Verbot der PEX-Renditen bei der Berechnung der Vorfälligkeitsentschädigung auf ein Gutachten des iff zurück. Davon haben seither viele Verbraucher profitiert.