Internationale Konferenz zu Finanzdienstleistungen
Hamburg, 2./3. Juli 2010

„Finanzdienstleister und Verbraucherschutz – zwei Welten?“
“Financial Service Providers and Consumer Protection – two Worlds?”

Auch im Jahr 2010 fand in Hamburg wieder die alljährliche „Konferenz zu Finanzdienstleistungen“ statt, diesmal in der Hamburger Handelskammer! Aufgrund der Erfahrungen im Vorjahr und den positiven Ergebnissen fand im Februar 2010 wiederum ein Round Table statt. Dort trafen sich die Organisatoren und Sponsoren der Konferenz, um die diesjährigen Themen und Leitsätze zu finden sowie die weitere Planung und zeitlichen Abläufe abzustimmen.

Die Konferenz bestand dieses Jahr aus einem internationalen Tag am Freitag und einem nationalen Tag am Samstag, an denen 260 internationale Teilnehmer und Referenten aus 13 Ländern zwei Tage miteinander diskutiert und sich ausgetauscht haben.

This year, 2010, the German annual stakeholder conference on financial services has transformed itself into an international conference being held in the buildings of the Chamber of Commerce of Hamburg behind the City town hall. English translation was available throughout the Friday.

Der Konferenzreader inkl. aller Thesenpapiere und den Protokollen der Workshops zum Download

Freitag, 2. Juli 2010

08:30 Registrierung/Kaffee
09:00 Eröffnung der Veranstaltung/Opening Adress
Begrüßung durch Dr. Karl-Joachim Dreyer (Finanzplatz Hamburg e.V.)
Greetings from John Taylor (NCRC, USA)
09:30–10:00 Consumer Protection in Financial Services as seen by the European Commission – What can we expect from Brussels? Sarah Lynch (European Commission, DG Market) (mit deutscher Übersetzung)
10:00–10:45
Veranstaltung P1
Plenum 1: Banken in Deutschland – Hat sich im Retailgeschäft etwas verändert? – Provisionsstruktur für Bankberater, Qualitätsmanagement, Produktpalette, Werbung und Kundeninformationen - Dr. Michael Meyer (Postbank); Franz-Josef Nick (Targobank); Edda Castelló (VZ Hamburg); Michael Weinhold (AG SBV); Theophil Graband (Teambank); Moderation: Hermann-Josef Tenhagen (Finanztest) (with english Translation)
10:45–11:15 Pause
11:15–12:15
P2
Plenum 2: Banking in Other Countries - Current national problems and solutions Saya Oyama (Japan); Michaela Moser (Austria); John Taylor (USA); Maria Cristina Portugal (Portugal); Melina J.Mouzouraki (Greece); Damon Gibbons (UK); Paul Joyce (Ireland); Prof. Luisa Antoniolli (Italy); Marcel Warnaar (Netherlands) Moderation: Sebastien Clerc-Renaud (iff) (mit deutscher Übersetzung)
12:15–13:00 Parallele Veranstaltungen:
F 3.1 Corporate Social Responsibility – How could CSR reporting best reflect responsible lending issues? Damon Gibbons (CfRC, UK); Angela Tanno (ABI, Italy); Sonja Willems (Bank Track, NL) (mit deutscher Übersetzung)
F 3.2 Erste Erfahrungen mit der Verbraucherkreditrichtlinie – Umsetzung, Kosten, Verbrauchernutzen Eva Raabe (VZ Hessen); Dr. Andrew J. Zeller (TeamBank); Frank Kirchner (Targobank)
F 3.3 Effiziente außergerichtliche Einigung: Umschuldung, Inkasso, Vergleiche Hans Ludwig Körner (Bundesverband Deutscher Inkasso-Unternehmen e.V.); Dr. Werner Sanio (SFZ-Mainz/BAG-SB); Klaus Förter-Vondey (Beratung und Betreuung GbR)
F 3.4 Der Bankberater – Zwischen Verkaufsdruck, Beratungsqualität und Compliance Günter Birnbaum (BaFin); Berthold Bose (ver.di); Jan W. Wagner (CreditPlus); Niels Nauhauser (VZ BW); Thomas Bieler (ING DiBa)
13:00–14:00 Mittagessen (Buffet)
14:00–15:00 Parallele Veranstaltungen:
F 4.1 Are we Financially Illiterate? – Evaluation of knowledge and capabilities? Saul Schwartz (Carleton University, Canada); Prof. Dr. Dirk Loerwald (University Kiel, Germany); Gerjoke Wilmink (NIBUD); Anne Schelhowe (iff) (mit deutscher Übersetzung)
F 4.2 Europäisches Vertragsgesetzbuch für Arbeitnehmer, Kreditnehmer und Mieter Prof. Luca Nogler (Univ. Trento); Prof. Dr. Nick Huls (Univ. Rotterdam); Prof. Dr. Udo Reifner (Univ. Hamburg/iff); u.a.
F 4.3 Datenschutz und Kredit (BDSG-Novelle) – Scoring, Auskunft, Adresshandel Nikolaus von der Decken (Creditreform); Meike Kamp (ULD); Frank-Christian Pauli (VZBV)
F 4.4 „Parallelmärkte“ zum Bankkredit für Überschuldete Tim Sommer (SB WHV); Christina Beck (VZBV); RA Michael Knobloch (iff) (iff)
15:00–15:30 Pause
15:30–16:30 Parallele Veranstaltungen:
F 5.1 Bankruptcy Laws for the Insolvent Consumer – Changes and new legislation in the EU Prof. Iain Ramsay (UK); Johanna Niemi (Finland); Prof. Dr. Nick Huls (Netherlands); Hans Grohs (Austria) in cooperation with ECDN (mit deutscher Übersetzung)
F 5.2 Beipackzettel, Finanz-Ampeln, Dokumentationspflichten – Neueste Entwicklungen und Beispiele Dr. Erich Paetz (BMELV); Thomas Bieler (ING Diba); Dorothea Mohn (VZBV); Stefan Mecklenburg (Targobank); Niels Nauhauser (VZ BaWü); Dr. Achim Tiffe (iff)
F 5.3 Reference Budgets in anderen Ländern – Umsetzung, Nutzen und Risiken Marcel Warnaar (NIBUD, NL); Michaela Moser (ASB, Austria); Dr. Werner Sanio (SFZ-Mainz/BAG-SB, Germany); RA Michael Knobloch (iff)
F 5.4 Bildungsfinanzierung – Chancen und Risiken für Deutschland Bert Butz (BMBF ); N.N. (KfW)*; Dr. Marco Vietor (brain capital); Roland Vogelmann (BSK Schwäbisch Hall); Insa Thormählen-Hopgood (iff)
16:30
P6
Plenum 6 – Information-Overload at the Point of Sale – How much information can a consumer take in? Sarah Lynch (European Commission, DG Internal Market); Prof. Geraint Howells (Univ. Manchester); Dr. Bernhard Dyckhoff (VW Financial Services) Moderation: Dr. Achim Tiffe (iff) (mit deutscher Übersetzung)
18:00 Ausklang (Buffet)


Samstag, 3. Juli 2010

09:00–09:30 Kaffee/Registrierung
09:30–10:30 Parallele Veranstaltungen:
S 7.1 Folgen aus dem Urteil zur Nichtigkeit von Zinsklauseln u.a. Aktuelle Rechtsfragen und offene Diskussion mit Prof. Dr. Peter Derleder (Univ. Bremen, emer.); Prof. Dr. Kai-Oliver Knops (Univ. Hamburg)
S 7.2 Anbieter, Verbraucherzentralen und Schuldnerberater – Strukturen für die Zusammenarbeit: Vertrauen und Grenzen Marius Stark (SKM e.V.); Tanja Schmidt (TeamBank); Sandra Hilpert (CreditPlus); Dr. Annabel Oelmann (VZ NRW)
S 7.3 Altersvorsorge mit Versicherungen, Fonds und Sparplänen – Renditeangaben, Kosten, Risiken Dr. Peter Westerheide (ZEW); Dr. Michael Myßen (BMF); Jürgen Gausepohl (Postbank); Jan van Miltenburg (AFM, NL); Arno Gottschalk (VZ Bremen)
S 7.4 Grauer Kapitalmarkt – effektive Regulierung? RA Julius F. Reiter; RA Peter Mattil; Peter Görss (BMF)*
10:30–11:00 Pause
11:00–12:00 Parallele Veranstaltungen:
S 8.1 Reform der Verbraucherinsolvenz Prof. Dr. Wolfhard Kohte (Univ. Halle); Hans-Peter Ehlen (SB Bremen); Annika Breddermann (BMJ); RA Kai Henning (DAV Insolvenzrecht)
S 8.2 Klimaschutz und Finanzdienstleistungen – ein Beispiel für nachhaltige Bankgeschäfte? Dr. Frank Woesthoff (VW Financial Services); Dr. Annabel Oelmann (VZ NRW); Jochen Maier (BSK Schwäbisch Hall); Barbara Sternberger-Frey (ÖKO-Test); RA Olaf Methner
S 8.3 Transparente Produkte oder neue Gebührenerfindungen bei Banken und Versicherungen – Aktuelle Entwicklungen der AGB Dr. Volker Kreuziger (BSK Schwäbisch Hall); Sandra Lippold (AXA)*, RAin Heidrun Jakobs (Schutzgemeinschaft für Bankkunden e.V.); Edda Castelló (VZ HH)
12:15–13:15
P9
Plenum 9 – Abschlussveranstaltung: Finanzaufsicht in Deutschland Dr. Thorsten Höche (BdB); Walter Weiler (BSK Schwäbisch Hall); Dorothea Mohn (vzbv); Arno Gottschalk (VZ Bremen); Prof. Dr. Udo Reifner (iff) Moderation: Ann-Katrin Johannsmann, NDR Info Wirtschaftsredaktion
13:15 Verabschiedung
13:30 Ende der Veranstaltung