Internationale Konferenz zu Finanzdienstleistungen
Hamburg, 6./7. Juni 2013

» Informationen zur nächsten Konferenz zu Finanzdienstleistungen 2015

Das waren die Themen der Konferenz 2013

Plakat_2013

Thema: „Sind wir auf dem Weg zu bedarfsgerechten Produkten?!“

  • Wie sehen bedarfsgerechte Produkte aus?
  • Rückzug aus der Beratung? Wo findet derzeit (noch) wirkliche Beratung von Verbrauchern statt?
  • Wie wird der Verbraucherschutz in Zukunft in der Aufsicht verankert werden?
  • Private Altersvorsorge – droht eine neue Altersarmut? Besteht Handlungsbedarf für den Staat?
  • Immobilienfinanzierung – Welche Risiken entstehen für Verbraucher?
  • Aktuelle Probleme auf dem grauen Kapitalmarkt (Schifffonds, Genussrechte, Klimafreundliche Geldanlagen etc.)
  • Brauchen wir mehr Schutz des Verbrauchers? – Gehören bestimmte Produkte verboten?
  • Best Practice Beispiele werden vorgestellt
  • Sozial Media in der Beratungspraxis – was macht der Berater mit dem neuen Wissen?

Internationales

  • Wie wird sich der Markt durch die Einführung einer Honorarberatung ändern? (mit aktuellen Beispielen aus UK und NL)
  • Über 150.000 Beschwerden über Payment Protection Insurance (PPI) in Großbritannien – ist die Situation mit deutschen Restschuldversicherungen vergleichbar?
  • Lässt sich Nachhaltigkeit messen? Was bewegen nachhaltige Geldanlagen?

Für Schuldnerberater speziell:

  • Die Auswirkungen der InsO-Reform auf die Schuldnerberatung (Folgen für die Finanzierung der Arbeit und alternative Finanzierungsmodelle)
  • Umgang in Krisensituationen – wie gestört ist die Kommunikation in der Krise?
  • Welche Folgen hat das Inkasso für die Verbraucher
  • Welche Rolle spielt der Staat und Krankenversicherungen bei den Pfändungen?
  • P-Konto – Aktuelle Probleme ein Jahr nach der Reform (Anpassung der Freibeträge, Berechnungen etc.)
  • Basic bank account – Was ist aus Brüssel zu erwarten, wie ist das Bürgerkonto der Sparkassen zu bewerten?
  • Neue Zahlungssysteme – Wie sieht es aus mit Sicherheit, Datenschutz und Gebühren?

Weitere Themen sind: Situation der Verbraucher in Spanien und Griechenland (Zwangsräumungen, Insolvenzrecht), Umsetzung der AIFM-Richtlinie, anstehende Bundestagswahl, Erwartungen an die neue Regierung, Hypotheken-Richtlinie (CARRP), Lücken in der Berufsunfähigkeitsversicherung, Finanzverhalten von älteren Menschen …

 


 

Fachanwaltsfortbildung

Programm FA pdf

Fachanwaltsfortbildung am Donnerstag und Freitag VuR
(Im Programm in blau gekennzeichnet)
Für Rechtsanwälte besteht die Möglichkeit, sich einen Teil der Konferenz zu Finanzdienstleistungen als Fortbildung für den Fachanwalt Bank- und Kapitalmarktrecht anerkennen zu lassen. Die Veranstaltungen findet in Kooperation mit der VuR statt. Die organisatorische Leitung hat RA Ahr, die Gebühren betragen 280,– €. Nähere Informationen erhalten Sie unter: dagmar.stephan@iff-hamburg.de


 


 

Veranstaltungsort

Patriotische Gesellschaft

Patriotische Gesellschaft von 1765
Trostbrücke 6
20457 Hamburg
Zum Lageplan

 


 

Programm

Programm pdf

(Stand: 23. Mai 2013)

*  .= angefragt bzw. Anfrage in Bearbeitung
** = geplant

Am Donnerstag werden die englischen Veranstaltungen im Hauptsaal ins Deutsche übersetzt.

 

 

Die Themen sind vorläufig und können sich im Detail noch ändern.

Donnerstag, 6. Juni 2013

08:30 Registrierung/Kaffee/Registration/Coffee
09:00 Eröffnung der Veranstaltung/Opening Adress
09:10 Impulsreferat (mit deutscher Übersetzung)

Insolvenzrecht in der Finanzkrise - Erfahrungen aus Spanien
Bankruptcy Law in the Financial Crisis - The Spanish experience (with translation)
Prof. Juana Pulgar (Universidad Computense, Madrid)

09:30

Plenum P1 (with english translation)

P 1.1 Anbieter im Wandel - Sind die Banken auf dem Weg hin zu bedarfsgerechteren Produkten für Verbraucher?
Providers in transition - Are banks moving towards offering consumers appropriate needs-oriented products?
Alexander Boldyreff (Teambank); Reinhard Klein (Hamburger Sparkasse); Franz Josef Nick (Targobank); Niels Nauhauser (VZ Baden-Württemberg); Guido Stephan (BAG SB); Moderation: Hermann-Josef Tenhagen (Finanztest)
11:00–11:30 Pause/Break
11:30–13:00 Parallele Veranstaltungen/Parallel Sessions:
D 1.1

Provisionsverbot in Europa? Bekommt die Honorarberatung nach IMD II und nach MiFiD II eine Chance?
A ban on Commissions in Europe? Will IMD II and MiFiD II foster the development of the fee-based model for remuneration of sales and advice? (with English translation)
LLM Anneke van Es (AFM, NL); Dr. Erich Paetz (BMELV); Katrin Kleinjung (quirin Bank); Christian Prantner (AK Wien, EU FSUG); Joachim Haid (FVM); Vilma Bulkiené (bnt, LT); Moderation: Prof. Doris Neuberger (Universität Rostock)

D 1.2 Fehler bei der privaten Altersvorsorge - was können Staat und Anbieter tun? Bessere Produkte, mehr Staat? Droht eine neue Altersarmut?
Dr. Michael Myßen (BMF); Dr. Peter Schwark (GDV); Roland Vogelmann
(BSK Schwäbisch Hall); Christian Rieckhoff (DRV-Bund); Moderation: Edda Castello (VZ HH)
D 1.3

Finanzielle Allgemeinbildung in der Schule zwischen gesellschaftlicher Verantwortung und Marketing
Adib Sisani (Targobank); Prof. Dirk Loerwald (Univ. Oldenburg); Peter Gnielczyk (VZBV); Sandra Hilpert (CreditPlus Bank); Prof. Birgit Weber (Univ. Köln); Moderation: Berend Loges (Li, Hamburg)

D 1.4 Bankrecht aktuell aus Verbrauchersicht - Gebühren bei Girokonten, Zinsanpassung bei Sparverträgen und Krediten, Vorfälligkeitsentschädigung bei Wiederruf bzw. Verzug
RA Olaf Methner (Düsseldorf) ; Markus Feck (VZ NRW); Eckehard Balke (VZ Thüringen); Moderation: RA Eberhard Ahr (Bremen)
13:00–14:00 Mittagessen/Buffet
14:00 Parallele Veranstaltungen/Parallel Sessions:
D 2.1

Ansätze einer allgemeinen Finanzberatung und finanziellen Bildung: Chancen und Grenzen für NGOs.
Financial Advice and education: Chances and Limits for NGOs (with English translation)
Mark Fiander (MAS, UK) John Maher (WIT, Ireland); Dr. Zsolt Hajnal (Fome, Ungarn); RA Maria Cristina Portugal (P); Boštian Krisper (ZSP, SI); Moderation: Sebastien Clerc-Renaud (iff)

D 2.2

Wie können Finanzdienstleistungen "nachhaltig" sein?
Prof. Gregor Krämer (Alanus Hochschule, Alfter); Johannes Prahl (GLS Bank); Thomas Friemel (Chefredakteur, enorm); Moderation: Katharina Beck (iff)

D 2.3

Basic Bank Account / Basic products? - Welche Produkte benötigen Verbraucher? (Girokonto, BU-Versicherung, Dispo, Altersvorsorge)
Which Products Do Consumer Need? (Bank Accounts, Disability Insurance, Overdrafts, Old-Age Provisions)
Lars Gatschke (VZBV); Christian Achilles (DSGV); Thomas Bieler (ING DiBa); Paolo Fucile (Europäische Kommission); Moderation: Michael Knobloch (iff)

D 2.4

VuR

Wird der graue Kapitalmarkt abgeschafft?
Zukünftige Entwicklungen aus Sicht der Anwälte, Aufsicht und Verbraucherschutz Vermögensanlagengesetz, AIFM-Richtlinie und KAGB
RA Klaus Rotter (München)

15:30–16:00 Pause/Break
16:00–17:30 Parallele Veranstaltungen/Parallel Sessions:
D 3.1

Altersvorsorgemodelle - Sind die Nachbarn besser aufgestellt?
Beispiele aus Schweden, Holland und der Schweiz
Models for Private Old-Age Pensions - Are neighbouring country Private Retirement Models better than the German model?
Examples from Europe (with English translation)

Bo Könberg (Swedish Pensions Agency); Dr. Marcel Warnaar (NIBUD, NL); Prof. Markus Roth (Univ. Marburg); Moderation: Niels Nauhauser (VZ BW)

D 3.2

P-Konto - Aktuelle Probleme ein Jahr nach der Reform
Tim Sommer (SB Wilhelmshaven); N.N. (Anbieter)*; Pamela Wellmann (VZ NRW);

D 3.3

Best Practice (Altersvorsorge, Spar- und Kreditprodukte, Girokonten: Transparenz, Beratung und Wirkungen)
Frank Breitling (DWS); Thomas Bieler (ING DiBa); u.a.; Moderation: Achim Tiffe (iff)

D 3.4

VuR

Geschlossene Fonds: Wie analysiert man Emissionsprospekte?
Strategien und Methoden bei Vertretung von Anlegeransprüchen und praktischer Beispiele – Prospektanalyse, Prospekthaftung, Prospektverantwortung
Prof. Heinrich Bockholt (Institut für Finanzwirtschaft); Dr. Marc Lampe (RA)

17:30–17:45 Pause/Break
17:45 Plenum 2
P 2 Kann die Aufsicht in Zukunft die Verbraucher besser schützen? Mehr Regulierung, Kontrollen und Verbote? Folgen für die Finanzberatung
Dr. Günter Birnbaum (BaFin); Dr. Erich Paetz (BMELV); Jan Wagner (CreditPlus Bank); Herbert Jütten (BdB); Michael Weinhold (AG SBV); Dorothea Mohn (VZBV); Moderation: Anne Seith (Spiegel)
19:15Ende des ersten Tages/End of the Day
19:30Abendveranstaltung/Buffet/Evening Event

Freitag, 7. Juni 2013

08:30–09:00 Registrierung/Kaffee/Registration/Coffee
09:00–10:30 Parallele Veranstaltungen:
F 1.1

Auswirkungen der InsO-Reform - Überschuldung
Prof. Dr. Wolfhard Kohte (Univ. Halle); Réka Lödi (Koordinierungsstelle SB); Moderation: Tim Sommer (SB Wilhelmshaven)

F 1.2

Zweitmarkt für Finanzdienstleistungen: Chancen und Risiken für Verbraucher
Dr. Markus König (Hypoxx AG); Pascal Seppelfricke (SFO); Ingo Wichelhaus (BVZL); Moderation: Prof. Julius Reiter (FOM, Essen)

F 1.3

Von Wäldern und Windrädern: Unternehmerische Beteiligungen - Gut fürs Klima? Gut für die Verbraucher?
Thomas Pfister (VZ NRW); Anke Puzicha (VZ Hamburg); RA Olaf Methner (Düsseldorf); Moderation: Barbara Sternberger-Frey
(Journlistin)

F 1.4

VuR

Geschlossene Fonds: Ansprüche bei Rückabwicklung fehlerhafter Gesellschaften sowie Nachschuss-, Rückforderungs-, und Kapitalaufstockungsverpflichtungen – Auseinandersetzungsbilanz, Haftung für Verbindlichkeiten der Anlagegesellschaft, steuerliche Folgen, mögliche Anspruchsgegner
RA Dr. Marc Lampe (Dallgow)
10:30–11:00 Pause/Break
11:00–12:00 Parallele Veranstaltungen:
F 2.1

Dispokredit- und Kreditkartenzinsen: Teure Liquidität für verwundbare Verbraucher. Was können Anbieter, Verbraucher, Staat und Verbände tun?
Andrea Heyer (VZ Sachsen); Michael Weinhold ( AG SBV), N.N. (Anbieter)*; Moderation: Helena Klinger (iff)

F 2.2

Aktuelle Risiken bei Immobilienfinanzierungen? - Immobilienboom - Betongold - Immobilienblase - Wird sich durch die neue EU-Richtlinie die Situation verbessern?
Walter Weiler (BSK Schwäbisch Hall); Hartmut Schwarz (VZ Bremen); Moderation: Marcus Preu (Biallo)

F 2.3

Social Media in der Beratungspraxis von Finanzdienstleister:
Nutzen und Gefahren für Verbraucher
Jürgen Ebert (Postbank); Frank-Christian Pauli (VZBV); Oliver Hundt (Haspa); Moderation: Prof. Julius Reiter (FOM, Essen)

F 2.4

VuR

Geschlossene Fonds: „Rettungs- und Erhaltungsstrategien“ als Alternative zur Rückabwicklung mit praktischem Beispiel, Rechte und Möglichkeiten der Gesellschafter, Anlegerinitiativen, Rolle des Anlegeranwalts
RA Dr. Ingo Schulz-Hennig (München)

12:30–13:00 Pause – kleiner Snack/Break – Snacks
13:00–14:00
P3

Abschlussveranstalung
Politische Runde: Verbraucherpolitische Bilanz und Erwartungen an die neue Regierung

Nicole Maisch (MdB Bündnis90/Die Grünen); Dr. Carsten Sieling (MdB SPD); Caren Lay (Die Linke); Prof. Erik Schweickert (FDP); Dorothea Mohn (VZBV); Werner Just (AG SBV); Moderation: Michael Weidemann (NDRInfo)

14:00 Verabschiedung
14:15
Ende der Veranstaltung