Helena Klinger

Dr. Helena Klinger (born 1982) studied law at Humboldt University in Berlin. After three years working in a law firm, she became a research associate of the University of Hamburg. From 2013 until 2015 she has been a research associate at the Institut für Finanzdienstleistungen (Hamburg) and passed in February 2018 her Second Legal State Examination. Her past research has examined the norm systems of Law and Ethics in combination with the economic analysis of law, the philosophy of law, legal policy and business ethics. She participated in different research projects and published i.a.: (2007) Anmerkung zum BGH Urteil vom 13. Juni 2007 – VIII ZR 36/06 „Gerichtliche Kontrolle der Angemessenheit von Entgelten für die Lieferung von Erdgas“, N & R 2007, p. 167;  (2014) „Lebenszeitverträge – Natur und Ethik“ in: Life Time Contracts, edt. by U. Reifner, L. Nogler, Den Haag; (2016) Recht und Ethik im Kreditgeschäft, Baden-Baden; (2017) „Die Rechtmäßigkeit der Kündigung von Bausparverträgen durch Bausparkassen“, BKR 2017, 99-106; (forthcoming 2018) Die Suizidgefahr im Miet- und Vollstreckungsrecht.

 

Mündliche Anhörung des Finanzausschusses des Schleswig Holsteinischen Landtags zum Thema „Dispositionszinsen gesetzlich begrenzen“ – Dr. Duygu Damar und Dr. Helena Klinger als Sachverständige geladen

Mündliche Anhörung des Finanzausschusses des Schleswig Holsteinischen Landtags zum Thema „Dispositionszinsen gesetzlich begrenzen“ – Dr. Duygu Damar und Dr. Helena Klinger als Sachverständige geladen

Der Finanzausschuss des Kieler Landtags hat am 10.6.2021 im Finanzausschuss über den Antrag der SPD Fraktion zum Thema „Dispositionszinsen gesetzlich begrenzen“ (Drucksache 19/2712) beraten und im Rahmen einer diesbezüglichen mündlichen Anhörung auch das iff als...

Pressemitteilung: Wirtschaftliche Lage verschärft finanzielle Situation vieler Haushalte – weitere Unterstützungsmaßnahmen erforderlich

Pressemitteilung: Wirtschaftliche Lage verschärft finanzielle Situation vieler Haushalte – weitere Unterstützungsmaßnahmen erforderlich

Anlässlich der heute in Kraft getretenen wirtschaftlichen Einschränkungen verweist das iff erneut auf besonders betroffene Gruppen. Die steigende Anzahl von erwerbslosen Personen bzw. von Kurzarbeit Betroffener führt zu Einkommensverlusten, die die Wahrscheinlichkeit...

Pressemitteilung: Entwurf eines Gesetzes zur weiteren Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens trotz positiver Ansätze in weiten Teilen problematisch

Pressemitteilung: Entwurf eines Gesetzes zur weiteren Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens trotz positiver Ansätze in weiten Teilen problematisch

Anlässlich der heutigen Sachverständigenanhörung im Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz des Bundestages zum Entwurf eines Gesetzes zur weiteren Verkürzung des Restschuldbefreiungsverfahrens (BT-Drs. 19/21981) verweist das iff auf verbleibende offene Punkte und...