Auch in diesem Jahr verleiht der BdV auf seiner 29. Wissenschaftstagung am 12. April 2019 wieder den Versicherungskäse des Jahres. Der Negativpreis ist inzwischen weit über die Grenzen der Versicherungsbranche bekannt und zeichnet das schlechteste Versicherungsprodukt des Jahres aus um auf Misstände der Branche hinzuweisen. Die drei nominierten Produkte, die aus über 20 eingesendeten Vorschlägen von Verbrauchern, Experten und Journalisten in diesem Jahr ausgewählt wurden heißen:

  • „Prosperity – WohlstandsVorsorge“ – ein Produkt der Liechtenstein Life Assurance AG
  • „Vorsorgekomponente V“ – ein Produkt der Allianz Private Krankenversicherungs-AG
  • „Wetter Bonus“ – ein Produkt der Cardif Allgemeine Versicherung

 

Über den Preisträger entscheidet eine Jury aus vier Verbraucherschützern: Kerstin Becker-Eiselen (Verbraucherzentrale Hamburg), Edda Castelló (Juristin und Verbraucherschützerin), Lars Gatschke (Verbraucherzentrale Bundesverband e. V.), Barbara Sternberger-Frey (Redaktionsbüro Sternberger-Frey) und erstmals auch Dr. Dirk Ulbricht (Direktor und Senior Researcher am institut für finanzdienstleistungen e.V.).

Lesen Sie hier auf procontra-online.de weiter.

Lesen Sie hier auf Das Investment weiter.

 

UA-133116606-1