Wer eine Möglichkeit einer sicheren Geldanlage sucht ist mit Bundesländer-Anleihen gut beraten. Mit diesem Finanzierungsmodell refinanzieren sich die Bundesländer wobei die Anleger von der hohen Bonität der Emittenten profitieren, allerdings zur Lasten der Rentabilität. Die nominalverzinslichen Anleihen werden zu einem Kurswert von 100 Prozent ausgegeben und zu diesem Kurswert am Ende der Laufzeit zurückgenommen. Marktzinsschwankungen während der Laufzeit führen allerdings zu Kursveränderungen. Da bei dem Erwerb der Anleihen zu den Bank- und Börsengebühren noch Kosten für das Wertpapierdepot kommen, rät Dirk Ulbricht vom iff: „Es kann kostenmäßig günstiger sein, Bundesländer-Anleihen bei einer Online-Bank zu erwerben“.

Der vollständige Artikel in der Volksstimme