Internationale Konferenz zu Finanzdienstleistungen 2017

am 11./12. Mai 2017 in Hamburg (im Haus der Patriotischen Gesellschaft)

Informationen zur Konferenz erhalten Sie unter institut@iff-hamburg.de / 040-30969110.

Hier können Sie Ihre Teilnahme registrieren.
Click here for your registration.


Thema: „Reform der Reform – was tun, um Altersarmut abzuwenden?“

Die 12. Internationale Konferenz zu Finanzdienstleistungen findet am 11./12. Mai 2017 in Hamburg statt. Zahlreiche Ver­tre­ter von Banken, Verbraucher­verbänden, Schuldner­bera­tungen, der Wissen­schaft, der Politik und der Medien diskutieren miteinander entlang des Leit­­themas »Reform der Reform – was tun, um Altersarmut abzuwenden?«. Wir erwar­ten wieder ca. 250 Teilnehmer, denen sich Gelegenheit bietet, mit Vertretern der unter­schied­lichen Bereiche über die Entwick­lungen auf dem Finanz­dienst­leistungs­markt aus Verbrauchersicht und über den eigenen Horizont hinaus offen auszutauschen. Für Rechtsanwälte besteht zudem wieder die Möglichkeit, sich einen Teil der Konferenz als Fortbildung für den Fachanwalt Bank- und Kapital­marktrecht anerkennen zu lassen. Die organisatorische Leitung des Anwaltsteils liegt bei der Kanzlei Baum, Reiter & Collegen, Düsseldorf (Ansprechpartner: Rechtsanwalt Olaf Methner).

Topic: „Reform of the Reform – Ways to reduce poverty in old age and supplement retirement incomes“

The 12th International Financial Services Conference taking place in Hamburg is a forum for banks, financial service providers, consumer associations, debt advice agencies, academia, the media and policy makers to discuss current national and international issues affecting consumers of financial services. We expect 250 participants to attend this year’s event to discuss „How to reduce poverty in old age and how to supplement retirement incomes“. The first day, supported by the European Commission, will largely focus on housing, mortgages and pensions with three panel discussions around the results of the project “Integrating residential property with private pensions in the EU”. English translation will be provided for the first day in the main auditorium. Other topics covered (in German only) will be debt advice, debt collection, investor protection, the poor-pay-more, old-age poverty and latest jurisprudence in building society loans.


Veranstaltungsort / Venue

Patriotische Gesellschaft

Patriotische Gesellschaft von 1765
Trostbrücke 6
20457 Hamburg
Zum Lageplan

 


Vorläufiges Programm / Programme

Stand: 29.03.2017

 

Donnerstag, 11. Mai 2017

08:30 Registrierung/Kaffee/Registration/Coffee
09:00 Eröffnung der Veranstaltung / Opening adress
Cornelia Prüfer-Storcks (Senat HH); Dr. Ulbricht (iff)
09:10

Impulsreferat
Walter Riester (SPD)

09:30 Plenum P1
P 1.1 Rentenversicherungsbeiträge auch für Beamte und Selbständige: rettet uns die Bürgerversicherung?
Including civil servants and the self-employed into the public system – helpful solution?
(Engl./Dt.)
Anja Hajduk (Bündnis 90/Die Grünen, MdB); Walter Riester (SPD); Katja Suding (FDP)*; Rita Reichard (RAin,VZ NRW)
Moderation: Hermann-Josef Tenhagen (finanztip)
11:00–11:30 Pause/Break
11:30–13:00 Parallele Veranstaltungen / Parallel sessions:
D 1.1 Real estate a good idea for old-age provision? Equity release schemes as a way out. (Engl./Dt.)
Ettore Marchetti (European Commission); Friedrich Thiele (Dt. Leibrenten AG); Peter Hennecke (Univ. Rostock); Declan French (Queen's Univ. Belfast)
Moderation: Prof. Doris Neuberger (Univ. Rostock)
D 1.2

Jedem Töpfchen sein Deckelchen – Geeignetheit vs. Bedarfsgerechtigkeit, Produkte oder Beratung?
Manfred Bauer (MLP); Prof. Julius Reiter (RA, Baum, Reiter & Collegen); Niels Nauhauser (VZ BaWü); Florian Weiterer (BaFin)
Moderation: Falk Zielke (dpa Themendienst)

D 1.3 Restschuldversicherung: Gesetzeslage und Praxis
Michael Knobloch (VZ Hamburg); Andrea Heyer (VZ Sachsen)
13:00–14:00 Mittagessen/Lunch break
14:00 Parallele Veranstaltungen/Parallel sessions:
D 2.1

Equity release: a tale of five countries, role models for a safe old-age provision? (Engl./Dt.)
Dr. Carmen Friedrich (TU Chemnitz); Dr. Joris Hoechstra (Univ. Delft); Nigel Waterson (Equity Release Council); John Maher, (WIT)
Moderation: Prof. Martina Eckardt (Univ. Andrássy)

D 2.2

Stehen gesetzliche Regelungen der Digitalisierung im Weg - fairer Regulierungsrahmen für Fintechs und Banken?
Thomas Bieler (ING DiBa); Dr. Erich Paetz (BMJV); Dr. Annabel Oelmann (VZ Bremen); Antonia Jartschuk (Deutsche Bundesbank, Ffm)
Moderation: N.N.

D 2.3

Probleme bei Kartenmissbrauchsfällen
Markus Feck (VZ NRW)

15:30–16:00 Pause/Break
16:00–17:30 Parallele Veranstaltungen / Parallel sessions:
D 3.1

Equity release schemes: Characteristics of a good product?(Engl./Dt.)
Axel Vogt (Investitionsbank SH)*; Donald McKillop (Queen's Univ. Belfast); Steve Kyle (EPPARG)*
Moderation: John Maher (WIT)

D 3.2
Roboadvisory: mehr Beratung für wenig Geld, oder unabsehbare Risiken?
Niels Nauhauser (VZ BaWü); Prof. Stefan Mittnik (LMU); Oliver Vins (Vaamo); Marco Habschick (evers & jung);
Moderation: Barbara Sternberger-Frey (Journalistin)
D 3.3
Konsumentenkredite
Kay Görner (VZ Sachsen)
17:30–17:45 Pause/Break
17:45 Plenum 2
P 2
Niedrige Einkommen und Altersvorsorge/Von Nullzins auf normal – was kommt auf uns zu?
Prof. Ulrich Fritsche (Univ. Hamburg); Georg Fahrenschon (DSGV)*; Prof. Isabel Schnabel (Univ. Bonn)*
Moderation: Christian Kirchner (Capital)
19:15Ende des ersten Tages/End of the Day
19:30–ca. 22:00Abendveranstaltung/Buffet/Evening Event

Freitag, 12. Mai 2017

08:30–09:00 Registrierung/Kaffee
09:00–10:30 Parallele Veranstaltungen:
F 1.1 Schuldnerberatung 4.0 - soziale Dienstleistung im Wandel
Gundolf Meyer (SH Köln); Tim Sommer (SB WHV)
F 1.2 Evaluation des Gesetzes gg. unseriöse Geschäftspraktiken
Michael Weinhold (AG SBV); Prof. Wolfgang Jäckle (InkassoWatch); Prof. Dörte Busch (HWR Berlin); Kirsten Pedd (BDIU)
Moderation : Marcus Köster (VZ NRW).

F 1.3
Aktuelle zivilprozessuale Fragestellungen in Anlegerklagen
Jens Rathmann (OLG Frankfurt/Main)
Sonderthema
Stand der Überschuldungsforschung und offene Forschungsfragen.
Xiaojing Wang (Univ. Ulster)**; Daniel Stähr (iff)
Moderation: N.N.
10:30–11:00 Pause
11:00–12:30 Parallele Veranstaltungen:
F 2.1 The poor pay more
Edda Castelló (BdV); Réka Lödi (SB Koordinierungsstelle);
Moderation: Prof. Udo Reifner (iff)
F 2.2 Arm im Alter: Die Prävention in der Pflicht?
Birgit Bürkin (RW Budgetberatung); Maike Cohrs (SB, DW Köln); Prof. Ulf Groth (HSNB)
Moderation: Marius Stark (pnfk)

F 2.3
Aktuelle BGH-Rechtsprechung: Kündigung von Bausparverträgen u.a.
Hartmut Schwarz (VZ HB); Richard Lindner (BGH Karlsruhe)
12:30–12:45 Pause
12:45–14:00
P3
Deutschlandrente: Weg mit nutzlosen Garantien und überhöhten Vertriebskosten
Alf Neumann (Allianz)*; Udo Philipp (iff); Niels Nauhauser (VZ BaWü); Axel Kleinlein (BdV)
Moderation: Anne Seith (Spiegel)
14:00 Verabschiedung (iff)
14:15
Ende der Veranstaltung

* = Angefragt bzw. Anfrage in Bearbeitung ** = Geplant

 

Mitveranstalter:
6 Verbraucherzentralen, VZBV und AG SBV; Präventionsnetzwerk Finanzkompetenz

Anmeldung und Organisation:
Institut für finanzdienstleistungen (iff) e.V.
Rödingsmarkt 31/33, 20459 Hamburg,
Tel: +49 40 30 96 91-23
dagmar.stephan@iff-hamburg.de

Hinweis für den Fachanwalt:
Für Rechtsanwälte besteht die Möglichkeit, sich einen Teil der Konferenz zu Finanzdienstleistungen als Fortbildung für den Fachanwalt Bank- und Kapitalmarktrecht anerkennen zu lassen. Die organisatorische Leitung hat RA Dr. Olaf Methner. Nähere Informationen erhalten Sie unter: dagmar.stephan@iff-hamburg.de